Die HTL Spengergasse möchte jedem jungen Menschen unabhängig vom Geschlecht die Möglichkeit geben, eine zukunftsorientierte Ausbildung absolvieren zu können.

In den meisten Ausbildungsschwerpunkten (Medizininformatik, Kunstausbildungen) ist das Verhältnis zwischen den Geschlechtern ausgeglichen.

Einzig bei der Ausbildungsform “Informatik” gibt es immer noch deutlich weniger Interessentinnen als Interessenten und damit auch nur ca. 15% Schülerinnen.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Mädchen die Ausbildung ebenso gut schaffen wie ihre männlichen Alterskollegen, es braucht lediglich das Interesse und die Motivation für eine fünfjährige Ausbildung zu einem Berufsbild “Informatikerin”.

Abgesehen davon tragen unabhängig vom Geschlecht zwischenmenschliche Faktoren sehr wesentlich zum Schulerfolg bei wie Wohlfühlen, Akzeptanz der Ausbildungsentscheidung, Ansporn durch die Peer-Group/Gleichaltrige, Vorbilder (zB aus höheren Jahrgängen) und gegenseitige Unterstützung. 

Daher werden in der Abteilung für Informatik diverse Aktivitäten in diesem zwischenmenschlichen Rahmen gesetzt, um den Mädchen durch gute Vernetzung und Team-Building die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig zu bestärken und als (kleine aber starke) Gemeinschaft neben der großen Burschen-Gruppe wahrzunehmen. 

Mädchenaktivitäten an der Abteilung für Informatik sind:

gemeinsame “Hour-of-girls-power” einmal wöchentlich (Ab Schuljahr 2022/23). In dieser Zeit können die Mädchen z.B. gemeinsam Tischtennis spielen, sich zu Projekten koordinieren oder sich vernetzen/klassenübergreifende Kontakte knüpfen.
Jährliche Mädchen-Exkursion zu erfolgreichen Informatikerinnen
wenn möglich Aufnahme von Lehrerinnen in technischen Fächern

Weitere Informationen erhalten Sie unter

Ansprechperson für Kooperationen und Veranstaltungen: DI (FH) Mag. Johanna Maria NIKLAS

Elterninfo

Was können Sie als Elternteil einer Tochter tun, wenn diese sich für eine Ausbildung im Bereich Informatik interessiert?

Vermeiden Sie Aussagen wie “Frauenberuf” oder “typisch/untypisch für Mädchen”.
Mädchen müssen sich häufig immer noch rechtfertigen, wenn sie sich für einen technischen Beruf entscheiden.
Vielen Mädchen ist das so unangenehm, dass Sie vor der Wahl der Ausbildung zurückschrecken, obwohl sie sich dafür interessieren würden.
Beachten Sie auch Jobmöglichkeiten von Informatikerinnen abseits der Informatik: Ja, ein großer Anteil unserer Absolventinnen und Absolventen möchte später einen Beruf in diesem Bereich ausüben.
Aber auch, wenn Ihre Tochter später einen ganz anderen Beruf anstrebt, sind Programmierkenntnisse in der modernen Berufswelt “Gold wert”.
Melden Sie Ihre Tochter zum Wiener Töchtertag an unserer Schule an oder besuchen Sie die Infotage. Dort sind auch immer viele unserer Schülerinnen, sodass Ihre Tochter sieht: Sie wird nicht allein sein!